TimeOut im Spektral Graz 

Auf Facebook bin ich auf eine Schreibgruppe gestoßen, die sich seit neun Jahren im Spektral Graz trifft. Ihr Name: TimeOut.

Bereits lange hatte ich vor, bei der Gruppe TimeOut vorbeizuschauen. Am 5. Jänner 2019 war es schließlich so weit. Anfangs waren wir nur wenige, doch schwoll die Teilnehmerzahl im Lauf des Tages an, sodass letztlich mehr als zwanzig Personen einen schönen Abend genossen.

Was ist Timeout?

Vor neun Jahren entstand Timeout aus einer Jugendinitiative, die sich mit dem Thema Arbeit und Arbeitslosigkeit kreativ auseinandersetzte. Das Projekt wurde seinerzeit außerdem von der EU über das Format Jugend in Aktion gefördert. Ebenso beteiligte sich die ÖH an der Finanzierung. Dabei setzte sich Timeout aus drei Teilen zusammen:

  • Schreibwerkstatt
  • Fotoatelier und
  • Improvisationstheater
Bücher der Schreibgruppe

Beim Improvisationstheater handelt sich ein Theaterspiel, das nicht einem Skript, sondern einem Impuls folgt. Dieser Anstoß wird also von einer außenstehenden Person gegeben, worauf die Theatergruppe eine Szene spontan nach eigenem Gutdünken durchspielt.

Folglich entstanden im Lauf der Zeit interessante Theaterstücke, Texte und Fotos, welche die Gruppe Timeout in vier kleine Bücher zusammengefasst hat. Diese Bücher sind im Eigenverlag erschienen, jedoch inzwischen vergriffen. Dabei widmet sich ein Band der Weiblichkeit, einer der Grenzenlosigkeit, dem DA.zwischen.SEIN und dem Asyl und der Kunst. In den besten Zeiten hatte TimeOut etwa fünfzig Teilnehmer in jedem Bereich.

Inspiriertes Schreiben

Nach einem gemütlichen Zusammentreffen legte die Schreibgruppe los. Dabei warf Gruppenleiter René mehrere Startworte in die Gruppe. Die Liste dient als Inspirationsquelle, um daraus spontan Texte zu produzieren. Leider kann ich die Inspirationsliste nur unvollständig aus dem Gedächtnis wiedergeben:

Timeout schreibt inspiriert nach Renés Impulsen.
Timeout schreibt inspiriert nach Renés Impulsen.
  • Wow, Poff, Klatsch
  • heißer Schnee
  • Knisterwelle
  • Räumung
  • feuchtes Feuer
  • umgarnen
  • Platsch
  • Glatteis mit Reis
  • Radau
  • Wonne in der Sonne
  • frech und fromm trommelt der Specht
  • Kalter Schweiß
  • wohl gesonnen
  • besonnen
  • raufen
  • Gatsch
  • Brühe
  • 77, 69, 88, 2

Man kann nun eines dieser Worte wählen und daraus eine Geschichte schreiben. Natürlich ist es nicht verboten auch mehrere Wörter daraus in seinen Text aufzunehmen. Es geht vor allem darum, daraus eine Geschichte zu fabrizieren.

Viele unterschiedliche Beiträge

Wenn zwanzig Menschen aus mehreren Inspirationsworten einen Text schreiben, kommen zwanzig verschiedene Kurzgeschichten, Essays, Szenen und Gedichte heraus. Nach einer Stunde konnte jeder die Geschichte aus eigener Feder vorlesen und um ein Feedback für die Story bitten. Von dieser Möglichkeit machten viele Gebrauch. Dabei fiel die Reaktion bei allen Beiträgen sehr wertschätzend aus.

Danach ging die Veranstaltung in den gemütlichen Teil über, wobei wir die Leute vom Spektral uns mit selbst gemachten Pizzen verwöhnt wurden. Besonders interessant sahen dabei die vegan zubereiteten “Mafiatorten” aus. Dennoch traute ich mich da nicht drüber und entschied mich, ein paar vegetarische Pizzastücke zu essen.

Die Woozy-Page Bergschaf.Rocks hat mehrere Fotos von der Veranstaltung geschossen, auf die ich sehr gerne verweise. Die Webseite von TimeOut befindet sich hier.