Schlagwort: 50.000 Wörter

Dritte Woche beim Nanowrimo – ein logistisches Desaster

Die dritte Woche beim Nanowrimo – Ein logistisches Desaster Die dritte Woche beim Nanowrimo geriet zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle, die sich bereits in der Vorwoche angedeutet hatte. Leider habe ich es nicht geschafft, den Nanowrimo – Bericht wie vorgehabt alle Wochen abzuliefern. Zu sehr hat mich das Projekt, einen Roman in einem Monat zu…


Zweite Woche beim Nanowrimo – ein Durchhänger

Tag 8: Durchbruch in den zweiten Akt. (3269/23383 Wörter) Die zweite Woche beim Nanowrimo ist unter den Autoren gefürchtet. Meist ist nach einer enthusiastischen Startwoche die Luft draußen. Auch mir ging es da nicht anders. Sie begann gut, aber es kam zum Durchhänger. Er zeigte sich darin, dass ich in dieser Woche deutlich unter dem Wordcount…


Die erste Woche beim Nanowrimo mit 20000 Wörtern.

Tag 1: Gut gelungener Start in den nanowrimo. (3373 Wörter) Die erste Woche beim Nanowrimo startete ich nervös. Es handelte sich um den allerersten Nanowrimo meines Lebens und ich ging mit einem Buch an den Start, an dem ich doch schon über sechs Jahre arbeitete und dessen Plot im Juli kollabiert war. Details dazu findet…


Schafft Paul Decrinis den Nanowrimo?

 National Novel Writing Month Was ist der Nanowrimo? Hinter dem sperrigen Wort Nanowrimo steckt eine einfache Idee, um die Selbstdisziplin zu stärken. Schließlich entscheidet langfristig die gelebte Konsequenz, wie weit man auf dem Weg vom Möchtegern zum Schriftsteller kommt. Wer kennt das nicht? Man will einen Roman schreiben und es verhält sich wie verhext. Ein…