22. Dezember

Das Glück in deinem Leben
hängt von der Art deiner Gedanken ab.

Marc Aurel
(121 – 180)

Marc Aurel war ein römischer Kaiser, der wenig überraschend in Rom geboren wurde und etwas überraschender in Wien (damals Vindobona) starb. Als Philosoph gilt er als letzter bedeutender Vertreter der Stoa. Marc Aurel brachte dem Römischen Reich innerer und äußerer Blüte. Innenpolitische Aspekte setzte er, indem er über die Gesetzgebung das Los der Frauen und Sklaven. Außenpolitisch galt es, der Bedrohung der Nordgrenze durch germanische Stämme zu begegnen, weshalb er die letzten Jahre im Feldlager verbrachte.

Marc Aurel gilt als einer der wenigen guten Kaiser Roms. Dies lässt sich auf die Selbstbetrachtungen zurückführen, die Marc Aurel zeit seines Lebens täglich praktizierte. So hat er für sich die zeitlos gültige Regel gefunden:

“Es kommt nicht darauf an, über die notwendigen Eigenschaften eines guten Mannes dich zu besprechen – vielmehr ein solcher zu sein.”

Ebenso zeigt Marc Aurel in diesem Zitat seine Eigenschaften als Wissenschaftler:

“Kann mir jemand überzeugend dartun, dass ich nicht richtig urteile oder verfahre, so will ich’s mit Freuden anders machen. Suche ich ja nur die Wahrheit, sie, von der niemand je Schaden erlitten hat. Wohl aber erleidet derjenige Schaden, der auf seinem Irrtum und auf seiner Unwissenheit beharrt.”

Wenn man Marc Aurels Selbstbetrachtungen anwendet, schmilzt der Schnee.