Berichte

Berichte über von mir besuchte Veranstaltungen wie Lesungen oder andere Events.

TimeOut: Besuch bei einer Schreibgruppe

Folglich entstanden im Lauf der Zeit interessante Theaterstücke, Texte und Fotos, welche die Gruppe Timeout in vier kleine Bücher zusammengefasst hat. Diese Bücher sind im Eigenverlag erschienen, jedoch inzwischen vergriffen. Dabei widmet sich ein Band der Weiblichkeit, einer der Grenzenlosigkeit, dem DA.zwischen.SEIN und dem Asyl und der Kunst. In den besten Zeiten hatte TimeOut etwa fünfzig Teilnehmer in jedem Bereich.

Frankfurter Buchmesse 2018 – Glide Tiger

Der Ritt durch die Hallen der Frankfurter Buchmesser barg Interessantes, Lesenswertes und auch Skurriles wie lesende Terroristen.

Meine erste Tour führte durch vier Hallen voller Bücher, wobei jede Halle mindestens zwei Stockwerke hatte. Diese Messebauten umrahmten einen riesigen Vorplatz, den man nach dem Vorbild des antiken Griechenlands als Versammlungsplatz nutzte. Kein Wunder, dass die Veranstalter ihn Agora getauft hatten.

Helwig Brunner – Ein Heimspiel im Keiper-Verlag

Kein Wunder, dass der Kunstrundgang durch jenen Stadtteil bei der Edition Keiper Station machte. Dieser Verlag mit dem Schwerpunkt »Steirischer Autoren« existiert seit einem Jahrzehnt. Seit acht Jahren residiert er im Triesterviertel. Im literarischen Wohnzimmer des Verlagshauses wartete ein prominentes Kind aus besagtem Viertel auf die Teilnehmer des Kunstrundgangs.

Willkommen im Buchquartier

Danach machten wir uns auf den Weg zur Buchmesse im Museumsquartier. Zunächst hegte ich  keine sonderlich hohen Erwartungen, womit ich  im positiven Sinne enttäuscht wurde. Beim Buchquartier handelt es sich um eine Messe für Kleinverlage und Unabhängige. Natürlich zog die Veranstaltung auch manch Fragwürdiges an wie jenen Verlag, der eine krude Interpretation der Immunologie herausgab. Im Gespräch mit der Verlegerin dieses Werks stellte sich klar die typische alternativmedizinische Sichtweise heraus, dass halt die innere Einstellung die Krankheit verursache.

Die Schreibwerkstatt im Rindlerwahn

Dieses Mal sprach Ronny Rindler über den Genialitätsmythos und er brachte einen Aspekt darüber, der mir so noch nicht geläufig war. Oft gingen Teilnehmer an Volkshochschulkursen zu Ronny Rindler und baten ihn, die Frage der Fragen zu beantworten: Ob ihre Texte zeigten, dass deren Autoren Talent hätten.

Petra K. Gungl bei der 12. Wiener Kriminacht

Am 18. Oktober gab sich die Nationalliga der österreichischen Krimiautoren in Wien anlässlich der 12. Ausgabe der Kriminacht ein Stelldichein. Die Auswahl der in den 40 Wiener Kaffeehäusern lesenden Autoren fiel einem Krimifan natürlich nicht leicht. So hätte ich mir gerne auch die Lesung von Jenifer B. Winds aus »Als der Teufel erwachte« angehört. Dies ging sich leider logistisch nicht aus, denn ich hätte mich dafür vom Café Jonas ins Hotel Imperial beamen müssen, um an der Lesung von Petra K. Gungl teilnehmen zu können.