Monat: Oktober 2016

Beim Träumer liegt der Schnee auf der Landschaft

Diese Legende besagt, dass es geborene Schriftsteller gibt, die ihre Schriftstücke über Nacht aus dem Ärmel schütteln. Entweder ist man ein solches Genie oder eben halt ein Durchschnittsmensch, der es nicht kann und nie können wird. Um eine Geschichte zu Papier zu bringen, muss zuvor die Muse einen Künstler küssen. Wenn es um das Schreiben geht, pflegen die Träumer meist zwei unterschiedliche Glaubenssätze:

  • Mich hat gerade die Muse geküsst und jetzt habe ich die absolut geniale Idee. Das wird ein total neuartiges Buch, das die Genres in genialer Weise vermischen wird. Wenn ich Zeit habe, schreibe ich meinen Roman. Sobald er fertig ist, werde ich ihn einschicken.  Im Verlag warten sie bereits auf das Manuskript und es wird bestimmt zum Bestseller avancieren. (Träumer vom Typ A)
  • Oje, in Deutsch war ich aber leider nicht so gut. Schon der Gedanke an ein Gespräch mit einem Lektor oder einem Verleger verursacht bei mir alle Zustände. Mit einem Goethe, Franz Kafka oder einem Thomas Mann werde ich es niemals aufnehmen können. Ich kann es gleich bleiben lassen – nie wird ein Verlagshaus sich mit meinem Werk beschäftigen. (Träumer vom Typ B)


Petra K. Gungl bei der 12. Wiener Kriminacht

Kriminacht in Wien Am 18. Oktober gab sich die Nationalliga der österreichischen Krimiautoren in Wien anlässlich der 12. Ausgabe der Kriminacht ein Stelldichein. Die Auswahl der in den 40 Wiener Kaffeehäusern lesenden Autoren fiel einem Krimifan natürlich nicht leicht. So hätte ich mir gerne auch die Lesung von Jenifer B. Winds aus »Als der Teufel…


Save The Cat – Eine Plottingmethode

Save The Cat! Save The Cat ist ein Standardwerk von Blake Snyder, das nicht nur für Drehbuchautoren, sondern auch für alle anderen Autoren von fiktiven Werken wichtig ist. Dieses Buch zeigt uns, wie man einen Roman nach dem Schema eines klassischen Hollywood-Films plotten und somit einen Pageturner schreiben kann. Basis dafür ist die klassische Struktur…